Presse

Nachhaltigkeit Top-Thema in Brauindustrie

SCHÄFER Container Systems leitet Round-Table im Rahmen der International Beer Strategies Conference

Neunkirchen, 05. Juni 2019. Nachhaltigkeit zählt zum wichtigsten Thema unter Gründern, Geschäftsführern und leitenden Verantwortlichen der Brauindustrie. Das ist das Ergebnis eines Round-Tables, den SCHÄFER Container Systems leitete. Der Hersteller von Mehrweg-Behältersystemen für Getränke (KEGs) lud anlässlich der Teilnahme an der International Beer Strategies Conference in Dublin zu einer Diskussion.

Zu den Teilnehmern des Round-Tables gehörten unter anderem Marken wie Krombacher, Stiegl und Vertreter aus dem Bereich Einwegverpackungen. Das am stärksten diskutierte Thema auf der Agenda war Nachhaltigkeit, gefolgt von Regionalität. Außerdem zeigte sich, dass eine Verschiebung des Pack-Mix in Richtung Mehrwegbehälter grundsätzlich nicht in Frage gestellt wurde. Neue Technologien wurde von vielen Teilnehmern als wichtig eingestuft, wichtiger aber die schon bestehende Grundfunktionalität von Verpackungen.

Die International Beer Strategies Conference thematisierte als Messe sowie mit Fachvorträgen und Events vom 07. bis zum 09. Mai alle relevanten Themen der Brauindustrie. Als einer der Sponsoren lud SCHÄFER Container Systems zu einem Round-Table ein. Einleitend wurde ein Hypothesenblatt mit 10 Thesen vorgestellt, welches den rund 20 Teilnehmern die Möglichkeit gab, über branchenrelevante Themen zu diskutieren.

„Die rege Teilnahme am Round-Table hat gezeigt, wie sehr die Themen Nachhaltigkeit und Regionalität aktuell in den Unternehmen angesiedelt sind. Als Innovationsführer im Bereich Mehrweg-Behältersysteme suchen wir regelmäßig den offenen Austausch mit internationalen Marktbegleitern und Interessensvertretern. Als Verpackungshersteller sehen wir uns in der Pflicht, Trends und Anforderungen frühzeitig aufzuzeigen und auch selbst zu initiieren“, sagt Guido Klinkhammer, Bereichsleiter Vertrieb bei SCHÄFER Container Systems.

 

www.schaefer-container-systems.de

 

Weitere Informationen

Pressekontakt

Julia Niederer

Marketing