Themen

So können Sie Ihre eigene Brauerei eröffnen: Ein Leitfaden

Darstellung verschiedener KEGs und draft2go

Die wachsende Popularität des Craft Beers und die anhaltende Begeisterung für innovative Biersorten bieten eine einmalige Gelegenheit. Passionierte Bierliebhaber können ihre eigene Brauerei eröffnen.

Deutschland ist bekannt für sein Reinheitsgebot und hat eine lange Tradition des Bierbrauens. Diese wird nun durch kreative Craft-Beer-Ansätze ergänzt.

Dieser Leitfaden soll Ihnen dabei helfen, die wichtigsten Schritte zu verstehen. Von den rechtlichen Vorgaben bis hin zur erfolgreichen Vermarktung Ihres Bieres.

Jetzt beraten lassen!

 

Voraussetzungen und Fachwissen

Um eine Brauerei zu eröffnen, benötigen Sie mehr als nur Leidenschaft für Bier. Ein tiefes Verständnis des Bierbrauens sowie finanztechnische Kenntnisse sind unerlässlich.

Notwendige Kenntnisse im Bierbrauen

Das Brauen von deutschem Bier ist eine technische und handwerklich anspruchsvolle Aufgabe. Sie müssen den Brauprozess in- und auswendig kennen.

Eigene Bierrezepte entwickeln und diese stetig verbessern, ist wichtig. Ein umfassendes Wissen über die Zutaten - Malz, Hopfen, Hefe und Wasser - sowie die verschiedenen Brauverfahren ist ebenfalls notwendig.

Eine Ausbildung in Berufen wie Brauer oder Mälzer sowie eine Weiterbildung zum Braumeister kann von Vorteil sein. Sie ist aber zum Brauerei-Gründen nicht zwingend erforderlich.

Finanztechnisches Wissen und Organisationstalent

Neben dem Brauen sollten Sie auch ein sicheres Verständnis für finanztechnische Aspekte haben. Dies umfasst das Erstellen und Verwalten von Budgets.

Das Verständnis für steuerliche Anforderungen und die Fähigkeit zur Kostenkalkulation sind ebenfalls wichtig. Ohne eine solide finanzielle Planung kann selbst die beste Brauerei scheitern.

Organisatorische Fähigkeiten sind gefragt, um den Betrieb reibungslos zu führen. Sie müssen in der Lage sein, alle Prozesse effektiv zu koordinieren.

Nutzen Sie die hochwertigen Edelstahl-KEGs von SCHÄFER Container Systems, um die Qualität Ihrer Biere zu sichern. Sie sind ideal für verschiedene Biersorten und bieten Flexibilität und Haltbarkeit.

Brauerei eröffnen – Eine kurze Zusammenfassung:

  • Tiefes Verständnis für Brauprozesse
  • Eigene Rezepte entwickeln und verbessern
  • Finanztechnisches Wissen und Budgetverwaltung
  • Organisatorische Fähigkeiten

Unternehmerische Fähigkeiten

Neben den brautechnischen und finanziellen Kenntnissen sind auch unternehmerische Fähigkeiten gefragt. Dazu gehören Kenntnisse in den Bereichen Buchhaltung, Marketing und Vertrieb.

Auch Management- und Personalführungskompetenzen sind essentiell, besonders wenn Ihre Brauerei wächst. Diese Fähigkeiten helfen Ihnen, Ihre Mitarbeiter effektiv zu führen.

Erfahrungsberichte von Brauern

Es gibt viele erfolgreiche Beispiele von Brauern, die ihren Traum verwirklicht haben. Auch große Brauereien, die über ganz Deutschland verbreitet sind, haben irgendwann einmal auch klein angefangen.

Jetzt beraten lassen!

 

Rechtliche Anforderungen und Genehmigungen

Die Eröffnung einer Brauerei ist mit verschiedenen rechtlichen Anforderungen verbunden. Hier sind die wichtigsten Genehmigungen und Vorschriften, die Sie beachten müssen.

Gewerbeanmeldung und Schanklizenz

Ihre erste Anlaufstelle ist das zuständige Gewerbeamt. Hier melden Sie Ihr Gewerbe an.

Sie beantragen gegebenenfalls auch eine Schanklizenz, wenn Sie Ihr Bier vor Ort ausschenken möchten. Die Kosten und Anforderungen dafür können je nach Gemeinde variieren.

Anmeldung beim Zollamt

Noch vor dem ersten Brauvorgang müssen Sie Ihre Brauerei beim zuständigen Zollamt anmelden. Dies ist notwendig, um die Biersteuer korrekt abzurechnen.

Hobbybrauer dürfen bis zu 200 Liter pro Jahr steuerfrei brauen. Gewerbliche Brauer müssen die Biersteuer gemäß dem Biersteuergesetz (BierStG) entrichten.

Hygienebestimmungen

Der Aufbau und der Betrieb Ihrer Brauanlage müssen den strengen Hygienevorschriften des Gesundheitsamtes entsprechen. Regelmäßige Kontrollen sorgen dafür, dass die Produktionsbedingungen einwandfrei bleiben.

Auch die Räumlichkeiten Ihrer Brauerei und eventuelle Gasträume müssen den lebensmittelrechtlichen Anforderungen genügen.

Nachweise für die Schanklizenz

Neben den allgemeinen Bestimmungen benötigen Sie spezifische Nachweise. Dazu gehören ein Pachtvertrag, eine Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Finanzamt und ein polizeiliches Führungszeugnis.

Auch ein Gesundheitszeugnis ist erforderlich. Diese Dokumente sind notwendig, um die Schanklizenz zu erhalten.

Jetzt beraten lassen!

 

Rechtsformwahl und Gewerbeanmeldung

Die Wahl der richtigen Rechtsform ist ein wichtiger Schritt bei der Gründung Ihrer Brauerei. Jede Rechtsform hat ihre eigenen Vor- und Nachteile, insbesondere in Bezug auf Haftung und Steuerlast.

UG, GmbH oder GmbH & Co. KG?

Eine UG (haftungsbeschränkt) ist eine kostengünstige Möglichkeit, die mit geringem Stammkapital gegründet werden kann. Sie eignet sich besonders für kleinere Brauereien.

Die GmbH erfordert ein höheres Stammkapital. Sie bietet dafür aber auch eine höhere Reputation und mehr Sicherheit.

Eine GmbH & Co. KG kombiniert die Vorteile einer GmbH mit den flexibleren Strukturen einer Kommanditgesellschaft. Diese Option bietet sich an, wenn Sie Partner haben.

Gewerbeanmeldung und Eintrag ins Handelsregister

Nach der Wahl der Rechtsform melden Sie Ihr Gewerbe beim Gewerbeamt an. Bei bestimmten Rechtsformen, wie der GmbH, ist auch eine Eintragung ins Handelsregister erforderlich.

Dies erhöht die Transparenz und Glaubwürdigkeit Ihres Unternehmens. Auch die Anmeldung bei der Berufsgenossenschaft ist notwendig.

Verwenden Sie die individuell gestaltbaren Mehrweg-KEGs von SCHÄFER Container Systems, um Ihre Marke optimal nach außen darzustellen. Diese KEGs sind in verschiedenen Volumen und Durchmessern erhältlich und bieten Flexibilität für Ihre Bedürfnisse.

Rechtsformel und Gewerbeanmeldung - Zusammenfassung:

  • UG (haftungsbeschränkt) für geringes Stammkapital
  • GmbH für höhere Reputation und Sicherheit
  • GmbH & Co. KG für Flexibilität und Partnerschaften
  • Gewerbeanmeldung und Handelsregistereintrag

Anmeldung bei der Berufsgenossenschaft

Unabhängig davon, ob Sie schon Mitarbeiter haben oder nicht, müssen Sie sich bei der Berufsgenossenschaft anmelden. Diese übernimmt die gesetzliche Unfallversicherung für Ihre Mitarbeiter.

Die Anmeldung ist für alle Gewerbetreibenden Pflicht. Die Mitgliedschaft bietet auch Vorteile im Bereich Sicherheit und Gesundheitsschutz.

Jetzt beraten lassen!

 

Businessplan und Finanzierung

Ein gut durchdachter Businessplan ist ein unverzichtbares Werkzeug für die Gründung Ihrer Brauerei. Er hilft nicht nur Ihnen, Ihre Ziele und Strategien klar zu definieren.

Der Businessplan ist auch Voraussetzung für die Beantragung von Krediten und Fördermitteln. Er sollte eine ausführliche Kostenanalyse enthalten.

Detaillierte Kostenanalyse

Zu den Gründungskosten gehören neben den Genehmigungen und Lizenzen auch die Anschaffungskosten für die Brauanlage, Fermentationsbehälter und Fässer. Auch eventuelle Umbaukosten für Ihre Räumlichkeiten müssen berücksichtigt werden.

Materialkosten für Zutaten, Flaschen, Etiketten und Deckel sowie die Ausstattungskosten für den Gastraum sind ebenfalls wichtig. Besonders, wenn Sie eine Gasthausbrauerei planen.

Finanzierungsmöglichkeiten und Förderprogramme

Neben eigenen Ersparnissen können Sie auf verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten zurückgreifen. Bankkredite sind eine gängige Option. Aber auch Förderprogramme des Bundes und der Länder bieten Unterstützung.

Bürgschaften und nicht rückzahlbare Zuschüsse können zusätzliche finanzielle Sicherheit bieten. Nutzen Sie auch digitale Assistenten und Tools, um Ihren Businessplan effizient zu erstellen.

Jetzt beraten lassen!

 

Standortwahl und Einrichtung

Standortwahl

Die Wahl des Standorts hängt stark von Ihrem Geschäftsmodell ab. Eine Gasthausbrauerei sollte in einer belebten Gegend angesiedelt sein.

Dort, wo viele Menschen ausgehen und sich vergnügen. Industriebrauereien hingegen können auch in abgelegenen Gewerbegebieten erfolgreich sein. Sie sind hauptsächlich auf die Herstellung und den Vertrieb von Bier fokussiert.

Einrichtung der Brauerei

Neben der Brauanlage müssen auch die Räumlichkeiten sorgfältig geplant werden. Eine Gasthausbrauerei benötigt einen ansprechenden Gastraum.

Möglicherweise auch einen Biergarten. Planen Sie ausreichend Platz für Ihren Betrieb und prüfen Sie, ob die Räumlichkeiten den baurechtlichen Vorgaben entsprechen.

Auch die Einrichtung und der Aufbau der Brauanlage müssen bis ins Detail durchdacht werden. So gewährleisten Sie einen effizienten Betrieb.

Jetzt beraten lassen!

 

Produktentwicklung und Nischenstrategie

Auswahl der Biersorten

Entscheiden Sie frühzeitig, welche Biersorten Sie anbieten möchten. Traditionelle Biere wie Pils oder Weizen können eine breite Zielgruppe ansprechen.

Innovative Craft Beers bedienen oft eine spezielle Nische. Entwickeln Sie eigene Rezepte und experimentieren Sie mit verschiedenen Zutaten und Brauverfahren.

Setzen Sie auf die PU-ummantelten PLUS KEGs von SCHÄFER Container Systems, die zusätzlich zu den Standard-KEGs eine isolierende PU-Beschichtung bieten und so die Qualität Ihres Bieres noch besser schützen.

Alleinstellungsmerkmale (USPs) und Zielgruppenanalyse

Definieren Sie klare Alleinstellungsmerkmale, die Ihr Bier von anderen auf dem Markt abheben. Dies kann durch besondere Geschmackskompositionen geschehen.

Auch einzigartige Herstellungsverfahren oder besondere Zutaten können Ihre Biere einzigartig machen. Ihre Zielgruppe sollten Sie genau analysieren, um Ihre Marketingstrategien darauf abzustimmen.

Kreative Freiheit vs. Reinheitsgebot

Das deutsche Reinheitsgebot bietet zwar einen Qualitätsnachweis, schränkt aber die kreative Freiheit ein. Entscheiden Sie, ob Sie nach dem Reinheitsgebot brauen möchten.

Oder bewusst auf diese Einschränkungen verzichten, um innovative und einzigartige Biere zu entwickeln. Einige erfolgreiche Craft-Beer-Brauereien haben gezeigt, dass es möglich ist, auch mit kreativen Zutaten wie Fruchtessenzen und Gewürzen erfolgreich zu sein.

Jetzt beraten lassen!

 

Marketing und Vertrieb

Entwicklung einer Marke

Eine klare Markenentwicklung und -positionierung sind essenziell. Ein starkes Branding hilft Ihnen, sich auf dem Markt zu behaupten und Ihre Zielgruppe anzusprechen.

Überlegen Sie, wie Sie Ihre Marke präsentieren möchten. Von der Gestaltung der Etiketten bis hin zur Kommunikation in sozialen Medien.

Auswahl der Vertriebskanäle

Wählen Sie die passenden Vertriebskanäle für Ihre Biere. Der Einzelhandel, die Gastronomie und der Online-Shop sind gängige Optionen.

Jeder Kanal hat seine eigenen Herausforderungen und Vorteile. Der Einzelhandel bietet eine breite Reichweite.

Die Gastronomie sorgt für direkte Kundenerfahrung und Online-Shops ermöglichen den Verkauf ohne Zwischenhändler.

Preisgestaltung und Logistik

Die Preisgestaltung ist ein wichtiger Aspekt Ihres Marketings. Kalkulieren Sie Ihre Preise so, dass sie Ihre Kosten decken und gleichzeitig wettbewerbsfähig sind.

Eine durchdachte Logistik sorgt dafür, dass Ihr Bier frisch beim Kunden ankommt. Dies umfasst die Lagerung, den Transport und die Auslieferung. Edelstahl-KEGs von SCHÄFER Container Systems eignen sich dafür ideal, da sie wenig Platz benötigen und Ihr Bier darin sicher transportiert werden kann. Außerdem können Bars, Restaurants und Catering Services schnell und einfach davon profitieren, da dort die KEG-Fässer problemlos an die Zapfanlage angeschlossen werden können.

Tipp zur Zapfanlage und Wartung:
Um die Qualität Ihres Bieres zu erhalten, reinigen Sie die Schankanlage der Gastronomie bzw. Schankanlage der Gastro mindestens alle zwei Wochen gründlich. Verwenden Sie dazu spezielle Reinigungslösungen und spülen Sie alle Leitungen vollständig durch.

Planen Sie auch saisonale Schwankungen beim Bier brauen sowie für alkoholfreie Getränke ein und passen Sie Ihre Produktions- und Lagerkapazitäten entsprechend an. So vermeiden Sie Engpässe und Überproduktion.

Merke: Eine klare Markenstrategie und durchdachte Logistik sind Schlüssel für den Erfolg Ihrer Brauerei.

Jetzt beraten lassen!

 

Netzwerk und Kooperationen

Aufbau eines Netzwerks

Ein starkes Netzwerk aus Lieferanten, Kunden und Kooperationspartnern ist entscheidend. Treten Sie relevanten Verbänden und Vereinen bei, um von deren Ressourcen und Kontakten zu profitieren.

Die Teilnahme an Bierfesten und Messen erhöht Ihre Bekanntheit und bietet wertvolle Gelegenheiten zum Networking.

Nutzung von Verbänden und Vereinen

Mitgliedschaften in Verbänden wie dem Deutschen Brauer-Bund oder regionalen Brauervereinigungen bieten nicht nur Networking-Möglichkeiten. Sie unterstützen auch bei rechtlichen Fragen und Marktanalysen.

Präsenz auf Events und Messen

Nutzen Sie Veranstaltungen wie Bierfeste, Food Design Messen und Brauwettbewerbe. Stellen Sie Ihr Bier einem breiten Publikum vor.

Diese Events bieten eine ideale Plattform, um direktes Kundenfeedback zu erhalten. Geschäftskontakte können hier ebenfalls geknüpft werden.

Jetzt beraten lassen!

 

Personal und Versicherungen

Notwendiges Personal

Für den Betrieb einer Brauerei benötigen Sie qualifiziertes Personal. Zu den Aufgabenbereichen gehören das Brauen, der Vertrieb, das Marketing und die Buchhaltung.

Stellen Sie sicher, dass Ihr Team gut ausgebildet und motiviert ist. Die Einbeziehung von Braumeistern oder erfahrenen Brauern kann helfen, die Qualität Ihrer Produkte sicherzustellen.

Wichtige Versicherungen

Versicherungen sind ein notwendiger Schutz für Ihr Unternehmen. Eine Betriebshaftpflichtversicherung übernimmt Schäden, die durch Ihr Unternehmen Dritten zugefügt werden.

Eine Inhaltsversicherung deckt Schäden an Ihren Produktionsmitteln und Ihrem Lagerbestand ab. Darüber hinaus sollten Sie sich auch um Ihre soziale Absicherung und die Ihrer Mitarbeiter kümmern.

Denken Sie auch an eine Berufsunfähigkeitsversicherung und eine Krankenversicherung. Diese Versicherungen bieten zusätzlichen Schutz.

Merke: Versicherungen sind ein wichtiger Schutz für Ihre Brauerei und Ihre Mitarbeiter.

Soziale Absicherung und Berufsgenossenschaft

Melden Sie Ihr Unternehmen bei der zuständigen Berufsgenossenschaft an, die die gesetzliche Unfallversicherung für Ihre Mitarbeiter übernimmt. Auch wenn Sie noch kein Personal beschäftigen, ist die Anmeldung Pflicht.

Die Mitgliedschaft in relevanten Berufsverbänden kann ebenfalls Vorteile bieten. Insbesondere im Hinblick auf rechtliche Unterstützung und Weiterbildungsmöglichkeiten.

 

Kundenakquise und langfristige Kundenbindung

Die Kundenakquise ist ein kontinuierlicher Prozess. Nutzen Sie verschiedene Marketingstrategien, um Ihre Zielgruppe zu erreichen und langfristig an sich zu binden.

Regelmäßige Events, Verkostungen und eine starke Präsenz in den sozialen Medien können dazu beitragen, eine treue Kundenbasis aufzubauen. Bieten Sie auch spezielle Aktionen und Rabatte an, um neue Kunden zu gewinnen und bestehende Kunden zu binden.

Jetzt beraten lassen!

 

FAQ:

Welche Genehmigungen sind erforderlich, um eine Brauerei zu eröffnen?

Um eine Brauerei zu eröffnen, sind verschiedene Genehmigungen erforderlich. Dazu gehören die Anmeldung beim Gewerbeamt, die Beantragung einer Schanklizenz, falls vor Ort ausgeschenkt werden soll, und die Anmeldung beim Zollamt zur Abrechnung der Biersteuer. Außerdem müssen die Hygienebestimmungen des Gesundheitsamtes eingehalten werden.

Ist ein Braumeistertitel notwendig, um eine Brauerei zu eröffnen?

Ein Braumeistertitel ist nicht zwingend erforderlich, um eine Brauerei zu eröffnen. Auch ohne diesen Titel können Sie eine Brauerei betreiben. Es ist jedoch von Vorteil, wenn Sie umfassende Kenntnisse im Bierbrauen haben oder mit erfahrenen Braumeistern zusammenarbeiten.

Wie finanziere ich die Gründung einer Brauerei?

Die Finanzierung einer Brauerei kann durch eigene Ersparnisse, Bankkredite und Förderprogramme des Bundes und der Länder erfolgen. Ein detaillierter Businessplan hilft Ihnen, die voraussichtlichen Kosten und Einnahmen zu planen und notwendige Finanzmittel zu sichern.